Vermessungsgebühren

Der ÖbVI erhält für seine Tätigkeit eine Vergütung, die sich gemäß § 8 des Thüringer Gesetzes über die öffentlich bestellten Vermessungsingenieure (ThürGÖbVI, GVBl. S. 115) nach der Thüringer Verwaltungskostenordnung für das amtliche Vermessungswesen (ThürVerwKostOVerm) vom 05.12.2012 (GVBl. S. 426) richtet. Die Kosten für Vermessungsleistungen sind also vom Gesetzgeber vorgegeben. Eine Ausschreibung hoheitlicher Vermessungsleistungen zur Kostenoptimierung ist daher nicht statthaft. Durch Anfrage bei einem ÖbVI werden Sie über die Vergütungshöhe Ihres Vermessungsvorhabens kostenfrei und unverbindlich informiert.

Hoheitliche Vermessungen sind im Wesentlichen:

  • Zerlegungsvermessung
  • Grenzbestimmungen
  • Arbeiten an Bodenordnungsverfahren
  • Vermessung lang gestreckter Anlagen
  • Amtlicher Lageplan zum Baugesuch
  • Gebäudeeinmessung
Informationen über Vermessungsgebühren erhalten Sie schnell und kostenfrei auf Anfrage in meinem Büro.